[berlin / 19.04.2006] maria: tresor im exil

wie bereits angedeutet, wird das einjährige dasein im exil gefeiert, und mit rücksicht auf die osterferien ergibt das ein ziemlich ansehnliches aufgebot.

tresor-floor
rok (defender / berlin)
tanith (berlin)
mack (tresor / berlin)
s.sic (tresor / berlin)
bonito-floor
luke & stuff (funky groove connection / berlin)
tuna-bar-floor presented by lekkerlooplab
fritz 64
mathew njuman
christian steingruber
strike

maria
ab 23h

One Comment

  1. habe ich aus gesundheitlichen gründen nicht allzu sehr in die länge gezogen, aber für ein repräsentatives bild reicht es allemal.

    rok war bereits um 1h hinten am werkeln, und wenn man sich in nähe der bassbox aufhält, wird einem bewusst, wie ungeheuer basslastig er auflegt. die auswahl ging auch ok, wenn auch mittlerweile etwas tool-lastig. das letzte mal hatte ich ihn 2002 gehört, glaube ich. hat aber nichts verlernt und die leute waren wirklich häufig am jubeln, da geht mal ein lob an das publikum, wo man schon öfter einen größeren proleten-anteil ausmachen konnte. zu viele sind es trotzdem immer noch.
    der lekkerlooplab-floor war dort untergebracht, wo zur transmediale die rancho relaxo allstars zugange waren, allerdings war der floor deutlich verkleinert und eher zum rumhängen konzipiert. die funktion konnte er auch vollkommen erfüllen.
    tanith weder oldschoolig, noch richtig hart, aber immerhin knarzig und ggü. der back to basics mit spürbar verbessertem mixing. hatte sichtlich spaß an seinem set, und das ist nach mehr als 15 jahren techno auch nicht allzu selbstverständlich.
    zu luke & stuff vorne kann ich nicht viel sagen, aber die werden wohl wie immer einen guten job gemacht haben. angenehm gefüllt war der floor jedenfalls noch, als ich gegen 5h den heimweg antrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>