[berlin / 04.11.2005] raumklang: sweat & error

falls ich es im zuge der feierlichkeiten hinschaffen sollte:

raumklang
sweat & error
cristian vogel (no future / barcelona)
dave tarrida (sativae / barcelona)
flush (shitkatapult / berlin)
frank bean (berlin)

start: 23h

2 Comments

  1. naja, stell dir das nicht so exzessiv vor.

    bin um kurz nach 2h angekommen, stand wegen einlassstopp eine viertelstunde vor der tür und habe mich drinnen durch die meute geschlängelt. ist schon gut, wenn das programm die aufmerksamkeit bekommt, die es auch verdient, andererseits hatte ich in der wartezeit ein „dort drin sind nur studenten am rumstehen“ aufgeschnappt, und das war absolut nicht gelogen. obwohl herr vogel mit richtig guten alten acid-platten zugange war, beschränkte sich die euphorie auf einzelne teilabschnitte – kann aber auch an der helligkeit des raumes gelegen haben. hatte auch zugleich nur die letzte halbe stunde des sets erwischt, wonach dave tarrida an den start ging, der für meine begriffe enttäuschend inhaltsleeren tooltechno mit basslines spielte. war nach der wilden mixtur von cristian zwar angenehm, wurde nach 20 minuten aber langweilig, so dass die musik für mich danach abseits der tanzfläche – bzw. kurze zeit später wieder in den eigenen vier wänden – spielte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>