[berlin / 05.07.2017] griessmuehle: killekill summer camp

auftakt des 2017er-sommercamps, das insgesamt (krake mit eingerechnet) neun termine umfasst.

killekill summer camp: cynthia stern’s birthday bash
cynthia stern live
tobias schmidt live
the horrorist
jean-louis huhta
dj kali

eintritt
10 euro

start
23 uhr
zeigen

nachbetrachtung
lustigerweise habe ich eigentlich nur den vorher stattfindenden boiler room mitgenommen, wodurch die nachfolge-geburtstagsparty aber nicht lange brauchte, um in schwung zu kommen.

nach acts:
dot product: für mich die entdeckung des abends. experimentierfreudiger ambient mit hang zum krach.
tigerhead: machte wie bei den sets, die ich vorher schon von ihr mitbekam, einen inhaltlich sehr guten eindruck.
monya: techno, funktional, keine neuerfindung des rades.
t. raumschmiere: leider komplett verpasst, da draußen ein kleines büffet stand.
the horrorist: die überraschung des abends. „one night in nyc“ zählt für mich ja zu den am meisten überbewerteten tracks. den gab es zwar auch, aber ansonsten einen herrn chesler, der in militaristischer montur auf das pult sprang und von dort aus mit eigenem scheinwerfer und gerne auch mal schreienden vocals eine show mit ganz schön viel finessen geboten hat. mit einem wort: rampensau. hätte ich so nicht erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>