[berlin / 14.06.2019] mensch meier: lesvos solidarity

ja, ich weiß: hier stand ein beitrag für die warning im hamburger golden pudel club am gleichen datum. dank des berliner stadtverkehrs habe ich jedoch den zug verpasst, verbringe den tag daher einfach hier und unterstütze dann solidarisch abends. hat auch den vorteil, morgen zur staub fit sein zu können.

lesvos solidarity

djs
mias
hang aoki
mila stern
elliver
ruede hagelstein
heimlich knüller
kleintier schaukel
kotoe
bw36
trap de la tourette
mutti cool

live
ptk
cheddar mike
inspektor lars
akktenzeichen

film
moria35

eintritt
10-12 euro

nachbetrachtung
stand für mich unter dem motto „weniger rave, mehr konzert“. dafür war die räuberhöhle reserviert, in der es drei mal hintereinander hip hop gab (inspektor lars, cheddar mike, ptk von antinational embassy).
gehaltvoll war textlich jeder, aber der flow bei inspektor lars wirkte etwas gezwungen, bei cheddar mike locker mit selbstironie und bei ptk routiniert.

gewinner waren für mich jedoch akktenzeichen. frau, typ, akkordeon, gitarre, zwei mikrofone, und dann munter coverversionen schmettern. das konnte von den toten hosen (bonnie und clyde) über manu chao (bongo bong) bis zu eurodance reichen (whigfields „sexy eyes“). das riss alle mit und danach brauchte ich auch nicht mehr viel zu sehen. nur kurz drüben bei ruede hagelstein vorbeigeschaut, mila gar nicht mehr mitbekommen und damit vor sonnenaufgang wieder heimradeln. also eine art kurzausflug über drei, vier stunden, der sich für mich alleine wegen der anderen musikalischen perspektiven gelohnt hat. und aus veranstaltersicht wohl auch, was umso schöner ist zu wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>