einkäufe vom 11. februar 2020

reanimation einer kategorie, die seit sechseinhalb jahren brach liegt. wird längst nicht so ausführlich wie seinerzeit, mir ist aber irgendwie danach. beide aus dem hardwax, wo ich mittlerweile eher bei ausschließlich auf vinyl erhältlichen oder bei limitierten auflagen (so wie bei den beiden) vorbeischaue.

di’jital
efx creed ep
[tro tro-2]

so ganz weg war er seit direct beat / aux 88 zwar nicht, aber wie es bei mir nun mal gerne so ist, verlagert sich die aufmerksamkeit. electro ist mir als genre auch dann am liebsten, wenn es weniger die science-fiction-visionen bedienen möchte (da ist convextion / e.r.p. für mich jemand unter wenigen, der die unendlichen weiten zuverlässig greifbar erscheinen lässt. bei anderen driftet es gerne mal ins beliebige.). stattdessen lieber schnörkellos, gerne auch mit distortion.
diese ep fällt in die erste kategorie. variationen des gleichen themas in den ersten drei tracks, wobei die a1 gleich das beste tool abgibt und die b2 ihr dicht folgt. wer seine alten sachen kennt oder die weniger düsteren, eher funkigen ectomorph-sachen zu schätzen weiß, sollte hiermit glücklich werden.
(hardwax-soundbeispiele)

515 connection
call & response
[tdsr 515-001]

schippert im fahrwasser von grime, post-dubstep, uk-bass oder wie auch immer das gerade genannt wird.
die a-seite mit dem titeltrack trocken, passt in über den tellerrand hinausschauenden techno-sets wunderbar als lockerungsübung zwischen zwei geradlinige tracks und in dubstep-sets mit gleichem ansatz sowieso.
auf der b-seite sind so ein paar rave-signale versammelt, ohne dass der track komplett abhebt. muss aber auch nicht sein – ist eine schöne brücke in richtung abfahrt oder von ihr zurück.
(hardwax-soundbeispiele)

2 Comments

  1. Sehr schöne Rubrik, gerade auch für nicht so versierte Techno-User um einen Blick über den Tellerrand und in die Gedankenwelt eines Musikers und Kenners zu erhalten, unbedingt fortsetzen bitte 🙂

    Generell merkt man, dass Du wieder mehr Energie und Zeit in den Blog investierst, die letzten Beiträge sind allesamt enorm wertvoll und Deine Kommentare (Schachtelsatz u.ä.) versprühen ungewohnte Leichtigkeit 😉 Ist da schon der Frühling im Anflug?

    Btw. die Klubnacht am 18.04.20 hätte so oder so ähnlich von Dir kuratiert sein können, oder?

  2. da kommt beizeiten noch was nach. es ist gerade mal wieder etwas ebbe, was meine motivation zur hiesigen pflege angeht. sobald sich der schalter umlegt, wieder was zu sagen zu haben, geht das von alleine wieder los – aktuell wäre es eher so eine pflichtübung. frühlingsanwandlungen waren es nicht so wirklich, sondern vielmehr die themen und mehr ausgelebte selbstironie. sollte auch nicht ständig um partyberichte hier gehen, die (muss ich zugeben) immer noch auf halde liegen und meinerseits eher so formelhaft abgearbeitet werden – was nach all den jahren aber auch für mich ok ist.

    zeit zum nachholen des ganzen ist ja jetzt genug, wo das berghain (vorerst) dank covid-19 bis mitte april 2020 geschlossen hat, andere clubs sicher nachziehen und ich daher einen ziemlichen zeitgewinn am wochenende haben werde. ich hoffe sehr, dass sie am 24. april wieder öffnen. als ich die nachricht von der reef an ort und stelle mit dem line-up gesehen habe, begann schon der innerliche countdown. auch sonst war das april-angebot wahnsinnig gut, aber das ist ja jetzt erstmal alles aufgeschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>