[berlin / 23.10.2018] festsaal kreuzberg: orbital

in der diesjährigen mission, konzerte lebender legenden zu besuchen, geht es heute im festsaal weiter. los geht es um 20 uhr, support kommt von delfonic.

nachbetrachtung
mache ich schnell: unaufgeregt-unprätentiöses warm-up durch delfonic, der damit genau richtig lag. orbital haben mit ihren neuen sachen die grenze zum kitsch für mich weit überschritten, aber „halcyon“ mit der aus funk und musikfernsehen bekannten kombination von „heaven is a place on earth“ und „you give love a bad name“ durfte nicht fehlen. „the box“ haben sie aber leider nicht gespielt, was in der extralangen album-variante eine schönere sache gewesen wäre als die meisten neuen.

da ich aber erstens in diesem leben kein trance-connaisseur mehr werde und zweitens nicht jetzt schon in das (schönen dank an die fantastischen vier) „die alten sachen fand ich ja ganz gut“-muster verfallen möchte: ich habe herren im besten alter mit spaß an der freude auf der bühne und als sehr sympathische geste direkt danach noch am merchandising-stand gesehen, bin musikalisch stellenweise mitgerissen worden, kann nun einen haken dahinter machen. muss jedoch nicht nochmal hin, wenn sie hier sind. das ist bei underworld anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>