stype – nix geht mehr (acapella version) [haushaltsware sprache 003]

tja, nun ist es passiert. mein erstes (und hoffentlich einziges) net-release.
zur entstehungsgeschichte: es war ein bereits ziemlich kalter nachmittag im november 2004, wo wir uns bei d versammelten, um ein projekt für ein geburtstagsgeschenk zu realisieren. details des projekts: jeder sucht sich einen gassenhauer der letzten jahre und bearbeitet ihn mit primitivsten mitteln (am besten a capella) nach. heraus kamen schön trashige versionen diverser väth-kracher, oder meine leicht geflügelte variante des konsenshits, den man nur einmal pro abend hören möchte. sozusagen eine lizensierung des geschenks von damals, hilfsmittel: mund, hände (claps) und so ein pfennigcentartikel, der aufheult, wenn man reinpustet.
mindestens die hälfte der credits gebühren d, weil er es so zurechtgebogen und -komprimiert hat, dass daraus ein in schlimmsten fällen sogar mixbarer track entstand. wer zum original eine gewisse hassliebe pflegt, wird daran bestimmt seinen spaß haben.

download

[märkisch-buchholz / 25.03.2006] stadtflucht

christian quast (kickboxer / broque.de – hamburg)
doorkeeper (kiddaz.fm – berlin)
marcus hartmann live (neue heimat / toneman)
high.co.coon (audio suicide – berlin)
d aka baxx (klangterroristen / docston – berlin)
stype (klangterroristen – berlin)

startet um 22h, eintritt sind wohl nicht mehr als 5 euro. wer also aus dem umland mitliest und lust verspürt, kann gerne vorbeischauen. schwer zu finden ist das schützenhaus bei der größe des dorfes eh nicht.

[berlin / 25.02.2006] sky club: tough tunes

oder auch „wie schaffe ich den spagat zwischen (eigenem) anspruch und floortauglichkeit“ – habe das publikum vom juli allerdings als recht dankbar in erinnerung, sofern man den einen oder anderen hit einstreut. das wird schon irgendwie, mit sturem geballer muss ich schließlich nicht dienen.

gleich mit timetable:

house-floor
23h00-00h30: double you t. (dub-fabrik)
00h30-02h00: stype (klangterroristen.de)
02h00-05h30: el locco & two_em (rotary-cocktail.de)
05h30-08h00: helge baumberg (f.u.c.)

techno-floor
23h00-00h00: mad (toughtunes.de)
00h00-01h00: harlequin (notfamousyet rec.)
01h00-02h00: waschlabor live (waschlabor.de)
02h00-04h00: wolle haarnagel (electric ballroom)
04h00-06h30: miss joana (tunnel linz / cave-club)
06h30-08h00: pitcher (berlin downtown)

5 euro < 24h < 7 euro sky club dircksenstraße 98-100 u/s-bhf alexanderplatz

[berlin / 16.12.2005] mal pais: tresor.community – offline #1

der name des clubs steht da, die adresse steht da, eintrittspreis steht da, beginn auch.

fehlt nur noch der zeitplan:
23h00-00h30: patten (electronic universe | klangspione.de)
00h30-02h00: stype (klangterroristen.de | dissonanzstudien.de)
02h00-03h30: pacou live (tresor rec. | cache rec.)
03h30-05h00: zak mc coy (11:10 | electronic culture)
05h00-06h30: todd e (electronic culture | acidrevival.de)
06h30-08h00: dj bart (friedlich feiern)

[kp3 / hq2.0 | 04./05./06.11.2005] reality dropout #2 – microsite online

gut, „microsite“ ist etwas übertrieben, wo ich einfach nur die pages-funktion in wordpress nutze, aber wer sich an solchen kleinlichkeiten aufhalten möchte, kann sich bei der im irgendwann entstehenden impressum erwähnten mail-adresse beschweren.

dort steht dann alles wissenswerte, im augenblick bei weitem noch nicht komplett – die planungen sind dieses mal allerdings extremst kurzfristig. kommentare der übersicht halber bitte drüben (bleibt euch eh nichts anderes übrig, wenn sie hier deaktiviert sind 😉 ).