[berlin / 27.05.2012] horst: swamp 81 carnival special

wax treatment ist ins gretchen umgesiedelt und macht aus dem wochenende des karnevals der kulturen gleich so eine art festival. im horst wird trotzdem tagsüber der hof (für das line-up einfach auf „zeigen“ klicken) und nachts der club mit zwei von englands heißesten exportschlagern bespielt. könnte voll werden.

tagsüber von 14 bis 24 uhr: eintritt frei
zeigen

ab 22 uhr: 8 euro

review
zeigen

2 Comments

  1. War an dem WE nicht auch eine Footwork Party? Ich meine auch im Horst. Ich habe mich ja schon immer gefragt, ob das auf deutschen Tanzfluren überhaupt funktioniert. Würde hierzu ja echt mal gerne lesen, wie der Sound so ankam beim Publikum. Finds nachwievor ne ziemlich „schwierige“ Sparte.

  2. jup, gleich am samstag zuvor (klick). war nicht nur in berlin immer schwierig – egal, in welchen schubladen (booty, ghettotech, younameit) versucht wurde, den leuten den stil schmackhaft zu machen. selbst bei dj godfather im tresor oder zuvor in der maria war immer nur eine überschaubare menge anhänger im publikum und der rest versuchte, sich damit zu arrangieren.
    ich komme mit der welle an neuen produzenten nicht mehr zurecht. mag sein, dass ich mir mit dj nate und anderen sachen auf planet mu nicht unbedingt die paradebeispiele angehört habe, aber mich sprechen die schlecht zurechtgeschnittenen samples und die lofi-ästhetik so gar nicht an. kann aber auch sein, dass das dem bereits durchkonjugierten stil neue nuancen hinzufügen soll und daher so gewollt ist.
    ich halt’s da lieber mit dj slugo, dj deeon und dj assault.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>